Spezialthema England Privatinsolvenz und Restschuld Befreiung innerhalb von 12 Monaten

Die Privatinsolvenz in England ermöglicht bislang eine Restschuldbefreiung innerhalb von 12 Monaten und wird EU weit anerkannt. Welche Auswirkungen der Brexit auf dieses Verfahren im Jahr 2020 haben wird.

Die englische Insolvenz galt bisher als der schnellste Weg in Europa, ein europaweit gültiges Privatinsolvenzverfahren zu durchlaufen und schnell die Restschuldbefreiung zu erhalten. Dies war in England in der Tat völlig legal und rechtssicher innerhalb von maximal 12 Monaten möglich, während dieses Verfahren in Deutschland neben vielen darüber hinaus gehenden Risiken und Ausschlusskriterien in der Regel 5 bis 7 Jahre dauert, in Österreich zum Teil sogar noch länger.

Ferner bot die englische Insolvenz den entscheidenden Vorteil, dass diese auch unerlaubte Handlungen, Steuerschulden usw. abdeckte, was in Deutschland weitestgehend ausgeschlossen ist.

Gerade einmal 5,8 Prozent schaffen es in Deutschland, sich vorzeitig zu entschulden

Will man einen schnellen wirtschaftlichen und finanziellen Neustart, so scheint die Insolvenz in Deutschland dazu auch nach der deutschen Insolvenzreform völlig ungeeignet.

 

Wie die Statistik und jüngste Berichte aufzeigen, schaffen es in Deutschland gerade einmal 5,8 Prozent, sich innerhalb von drei Jahren vorzeitig zu entschulden und die Möglichkeiten der 2014 verabschiedeten Insolvenzreform zu nutzen. Darüber hinaus besteht stets das hohe Risiko, dass nach Ablauf der deutschen Insolvenz die Restschuldbefreiung gar nicht erteilt bzw. versagt wird oder dass Gläubiger Einwendungen vorbringen können, die das gesamte Verfahren gefährden. Es scheint, dass die Reform in Deutschland nichts mehr als ein Papiertiger ist, der in der Praxis nicht funktioniert.

 

Deshalb haben sich in den letzten Jahren viele Betroffene dazu entschieden, ihr Verfahren in England umzusetzen, um dann nach einem Jahr wieder in vollem Umfang wirtschaftlich und finanziell aktiv sein zu können.

Die englische Privat Insolvenz nach dem Brexit - überhaupt noch sinnvoll? JA absolut, aber ...

Nach dem Sieg der Konservativen um Boris Johnson bei der Wahl am 12.12.2019 war klar, dass Großbritannien am 31.01.2020 aus der EU ausscheiden wird. Dies ist nun umgesetzt.

 

Nach dem BREXIT können sich tatsächlich Veränderungen hinsichtlich der europaweiten Anerkennung der englischen Restschuldbefreiung in der Zukunft ergeben. Im worst case könnte es sogar sein, dass Insolvenzverfahren, die nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU in England (Ende der Transition Period 31.12.2020) eröffnet werden, zum Beispiel in Deutschland oder Österreich nicht mehr ohne weiteres anerkannt werden. Bitte beachten Sie hier jedoch das Wort "könnte": Derzeit gibt es noch keine gesetzlichen Neuregelungen!

 

Dies wiederum kann jedoch für Sie dann völlig irrelevant sein, wenn Sie beispielsweise beabsichtigen, Ihren Lebensmittelpunkt zukünftig nicht mehr in Deutschland begründen zu wollen oder über kein Vermögen in Deutschland oder Österreich verfügen.

Es empfiehlt sich deshalb nach wie vor, über diese Option nachzudenken. Denn für ein erfolgreiches Verfahren benötigen Sie zudem einen bestimmten zeitlichen und organisatorischen Vorlauf, bevor Sie die Insolvenz rechtssicher in England eröffnen können.

Wir bieten zu diesem Thema eine ausführliche Beratung und Hilfestellungen speziell für Deutsche und Österreicher an, damit Sie sich zuverlässig einen Überblick verschaffen können, ob die England Insolvenz der optimale Weg für Sie ist.

Gibt es bereits eine vernünftige Alternative zur England Insolvenz, z.B. in Irland oder Frankreich?

Ja und Nein. Es gibt zwar in Europa verschiedene Möglichkeiten, die zu einer weitaus schnelleren und sicheren Entschuldung als in Deutschland oder in Österreich führen (z.B. in Frankreich oder in Irland) jedoch sind diese mit nicht unerheblichen Entbehrungen und Schwierigkeiten verbunden. Hier bedarf es einer sehr guten Vorbereitung, um das Verfahren sattelfest durchzuführen.

 

Die Insolvenz in England ist nach wie vor die sicherste, schnellste und konsequenteste Form der Entschuldung. Eine Entschuldung zu ähnlichen Bedingungen, also auch innerhalb von 12 Monaten, ist zwar auch in Irland möglich, hier sind jedoch bestimmte Bedingungen zu beachten.

Seriöse Hilfestellung aus der Praxis zum Thema Privat Insolvenz in England oder Irland

Wenn Sie sich detailliert informieren möchten, ob das Englische oder das Irische Privat Insolvenzverfahren mit einer einjährigen Restschuldbefreiung für Sie das Richtige ist, oder wenn Sie Fragen zum Ablauf, zu den Voraussetzungen und den Fallstricken haben, bieten wir Ihnen eine absolut seriöse und diskrete Intensivberatung aus erster Hand an.

 

Anders als beispielsweise deutsche Anwälte, die Ihnen sicherlich in Deutschland helfen können, aber England oder Irland meist nur aus der Theorie kennen, kennen wir die hiesigen Gegebenheiten wie den britischen oder irischen Insolvency Service und das britische High Court im Detail aus unserer tagtäglichen Praxis.

Eine weitere Lösung - unser Handbuch EU Insolvenz 2020 in England und Irland wurde neu überarbeitet!

Für alle Hilfesuchenden und Interessierten zum Thema EU Insolvenz in England und Irland haben wir vor einigen Jahren einen wohl in seinem Umfang und Ausführungen einzigartiges Praxis-Handbuch verfasst. Dieser Ratgeber richtet sich an alle diejenigen, die Ihre finanzielle Situation ein für alle Mal bereinigen möchten und dafür nicht Zeiträume von bis zu 10 Jahren ihres beruflichen und privaten Lebens für einen Neustart verschwenden möchten.

 

Besonders empfehlen wir diesen Ratgeber auch Unternehmer und Selbstständige, insbesondere auch Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften (z.B. GmbH). Denn bei der mit einer Firmeninsolvenz fast immer einhergehenden strafrechtlichen Verfolgung mit häufiger Verurteilung wegen Insolvenzverschleppung ist eine Restschuldbefreiung in Deutschland nicht mehr möglich. Unerlaubte Handlungen sind ein wesentlicher Hinderungsgrund für deren Erteilung.

 

Das Rechtssystem in England oder Irland hingegen kennt den Straftatbestand der Insolvenzverschleppung nicht. Ferner sind dort unerlaubte Handlungen in die Restschuldbefreiung regelmäßig eingeschlossen (solange kein Betrug vorliegt).

Die EU Insolvenz 2020 in England und Irland

Erfolgreich in 12 Monaten schuldenfrei.

Das Praxishandbuch für die England/Irland Privatinsolvenz.

Mit diesem einzigartigen Ratgeber haben Interessierte und Hilfesuchende seit Jahren ein umfassendes Handbuch aus der Praxis zum Thema EU-Privatinsolvenz in England und Irland zur Hand: Von der richtigen Vorbereitung bis zum "Certificate of Discharge" (Restschuldbefreiung).

 

3. Überarbeitete Ausgabe Jan 2020

Print Print | Sitemap
© Golden Team Finance Limited