Ab Anfang 2022 - Gründung einer LTD in den neuen Freihandelszonen in England

Bereits beschlossen: Ab 2022 eröffnet England insgesamt acht steuerfreie Freihandelszonen in UK für internationale Unternehmen und Firmengründer, ähnlich wie in Dubai. Damit können Geschäfte aller Art vor den Toren der EU steuerfrei umgesetzt werden

Letztes Update 03.08.2021

Kurz nach dem Brexit fiel der Startschuss der britischen Regierung. Großbritannien bereitet die Eröffnung von acht neuen Freihandelszonen vor, ähnlich dem Modell in Dubai. Es locken Steuerbefreiung und erhebliche Vorteile, direkt vor den Toren der EU. Damit will Großbritannien die Wirtschaft weiter fördern, Arbeitsplätze schaffen und internationale Firmen anlocken. Losgehen wird es definitiv Anfang 2022.

Ankündigung der britschen Regierung zur Errichtung von acht Freihandelszonen in UK ab Anfang 2022

Acht englische Häfen sollen nach Plänen der britischen Regierung zu Freihäfen werden. Damit werde man in Großbritannien „die Wirtschaft der Zukunft vorleben“ und „Milliarden“ an Investitionen, Handel und Arbeitsplätzen freisetzen. Unternehmen in den Freihäfen werden von Steuererleichterungen profitieren, und darüber hinaus von keiner Stempelsteuer, vollen Rabatte für Bau- und Maschineninvestitionen, fünf Jahren Nulltarife sowie niedrigeren Zöllen und Zollverpflichtungen profitieren.

 

Die meisten Zonen werden sich um Englands größte Küstenfrachthäfen herum befinden, darunter Felixstowe, Liverpool, Hull, Southampton und London Gateway. Plymouth, Teesside und eine Zone um den Flughafen East Midlands werden ebenfalls ausgewiesene Gebiete sein.

 

Die britische Regierung sagte dazu dem Unterhaus, dies sei eine Politik, die das Vereinigte Königreich erst jetzt verfolgen könne, da es außerhalb der EU sei. Tatsächlich gibt es in der EU etwa 80 Freihäfen, aber die Europäische Kommission greift gegen die Zonen vor, die mit Geldwäsche, Korruption, Steuerhinterziehung und organisierter Kriminalität in Verbindung gebracht werden.

 

Zu jeder Zone wird ein Hafen gehören, denn die Zoll- und Zollvorteile sollen eine effizientere und kostengünstigere Verarbeitung und Wiederausfuhr von Rohwaren ermöglichen, während normale Einfuhrzölle rechtlich vermieden werden kann. Die Zonen können sich jedoch bis zu 40 km erstrecken und andere Gebiete in neuen ausgewiesenen „Steuerstandorten“ verbinden.

Der britische Schatzkanzler Rishi Sunak sagte dazu:

 

"Unsere neuen Freihäfen werden nationale Drehscheiben für Handel, Innovation und Handel schaffen, Gemeinden in ganz Großbritannien nivellieren, neue Arbeitsplätze schaffen und unsere wirtschaftliche Erholung beschleunigen. Während wir unsere neuen Möglichkeiten als unabhängige Handelsnation nutzen, wollen wir dem britischen Volk dauerhaften Wohlstand bringen, und Freeports werden der Schlüssel dazu sein. Im Mittelpunkt der neuen Freihafenpolitik steht ein ehrgeiziges neues Zollmodell, das sich auf internationale bewährte Verfahren stützt und auf den bestehenden Zollvereinbarungen des Vereinigten Königreichs aufbaut.

 

Ein Unternehmen kann zukünftig Waren in einen Freihafen importieren, ohne dafür Zölle zu zahlen, sie zu einem Endprodukt verarbeiten und dann entweder einen Zoll auf die auf dem Inlandsmarkt verkauften Waren zahlen oder das Endprodukt exportieren, ohne britische Zölle zahlen zu müssen.

 

Gebiete mit Freihafenstatus werden auch von einem breiten Paket an Steuererleichterungen profitieren, darunter beim Kauf von Grundstücken, beim Bau oder der Renovierung von Gebäuden, bei Investitionen in neue Anlagen und Maschinen und bei den Sozialversicherungsbeiträgen der Arbeitgeber. Optimierte Planungsprozesse und staatliche Finanzierung werden auch die Sanierung fördern und Regeneration und Innovation fördern. Die Regierung ist bestrebt, alle Regionen des Vereinigten Königreichs zu verbessern, indem sie für private Unternehmen neue Gelegenheiten schafft: Dadurch sollen neue Arbeitsplätze geschaffen werden eine Vielzahl neuer Chancen genutzt werden können, die sich durch den Austritt aus der EU ergeben."

Riesige neue Chancen für Klein- und Mittelständler ausserhalb der Europäischen Union

Freihandelszonen ausserhalb der EU, die gerade einmal eineinhalb Flugstunden von Deutschland entfernt ist, und noch dazu in einem Land, welches als das unternehmerfreundlichste weltweit gilt, können Ihnen gewaltige Chancen als klein- und mittelständischer Unternehmer bieten. Denn dadurch entziehen Sie sich immer komplexer werdenden staatlichen Kontrollmechanismen und Auflagen insbesondere in Deutschland, können massiv und vor allen Dingen legal signifikant Steuern sparen und sind nach dazu viel näher an den internationalen Märkten.

 

In Großbritannien finden Sie eine klassische nordeuropäische Mentalität vor, werden von einem soliden Rechtssystem geschützt, haben es mit kundenfreundlichen Behörden zu tun und finden auch leicht Marktzugang nach USA und Asien. In Europa wiederum ist zu erwarten, dass es immer komplizierter werden wird, gute Geschäfte zu machen. Denn keiner weiss, wohin sich die Eurozone und der Euro in den kommenden Jahren entwickeln wird.

 

Dass das Thema Freihandelszonen ein Erfolgsmodell ist, zeigt die massive Entwicklung der Freihandeszonen in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Dort bildet sich seit Jahren eine internationale Unternehmenskultur, die seinesgleichen sucht. Ähnliches erwartet England mit seiner Entscheidung, diese Zonen ab 2022 auch in Großbritannien massiv zu fördern.

Unsere Leistungen bei der Gründung und Verwaltung einer LTD in einer UK Freihandelszone

Wir sind bereits in der Vorbereitung, unseren Klienten hier schon bald ein komplettes Bündel an neuen Leistungen zu offerieren. Dazu gehören

 

- Sämtliche Gründungsmodalitäten der Limited in einer Freihandelszone

- Bereitstellung von Vorratsgesellschaften zur Schnellübernahme

- Behördliche Beantragung der Genehmigung als Free Zone Ltd und deren Steuerbefreiung

- Zurverfügungstellung von Registered Office Adressen sowie Geschäftsadressen

- Mithilfe bei der Eröffnung von Bankkonten

- Treuhandleistungen im Rahmen als Gesellschafter und Director

- Übernahme des Mandats als Company Secretary

- Erstellung und Abgabe der steuerlichen und behördlichen Pflichtmeldungen in England

Wenn Sie Interesse haben, sollten Sie sich so bald wie möglich registrieren!

Wir gehen davon aus, dass dieses neue britische Geschäftsmodell international gewaltiges Interesse finden wird und sich innerhalb kurzer Zeit viele tausende Unternehmen dafür interessieren werden.

 

Sollten Sie deshalb Interesse haben, können Sie uns dies bereits jetzt schon mitteilen. Wir können dann bereits frühzeitig Ihren Bedarf mit in unsere Planung aufnehmen. Füllen Sie dazu einfach das unten aufgeführte Formular aus und senden Sie es uns. Wir werden Sie dann beizeiten kontaktieren.

Your form message has been successfully sent.

You have entered the following data:

Ich interessiere mich für die Gründung einer Limited in einer der neuen Freihandelszonen in Großbritannien. Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Please correct your input in the following fields:
Error while sending the form. Please try again later.

Note: Fields marked with * are required

Print Print | Sitemap
© Golden Team Finance Limited