Die Hong Kong Limited LTD - perfekt für global denkende Unternehmer

Eine Limited in Hong Kong bietet Ihnen international eine Reihe von Vorteilen, die Sie anderswo nicht finden werden.

Hong Kong ist einer der wichtigsten Wirtschafts- und Finanzplätze weltweit. Ferner ist Hong Kong die Eintrittstür für die riesigen Märkte in Asien. Mit einer Hong Kong Limited sind Sie weltweit bestens aufgestellt. Und wenn Sie ein paar Dinge beachten, sind Ihre Gewinne ab sofort steuerfrei.

Hong Kong als optimaler Standort Ihrer neuen internationalen Limited LTD

Die ehemals britische Kronkolonie Hong Kong liegt an der süd-östlichen Küste Chinas und gehört seit 1997 zu China. Hong Kong ist eine Sonderverwaltungszone innerhalb der Volksrepublik China und verfügt über ein unabhängiges Rechtssystem.

 

Dieses steht voll in der demokratisch marktwirtschaftlichen Tradition des ehemaligen Mutterlandes. China hat sich verpflichtet, diesen Status für mindestens 50 Jahre neben dem autoritären sozialistischen System der Volksrepublik China beizubehalten, so dass Hong Kongs Rolle als eines der Finanzzentren Asiens gesichert bleibt.

Amtssprachen sind Chinesisch und Englisch.

Die Hong Kong Limited Company

Die in Hong Kong vorherrschende Rechtsform ist die "Private Limited Company" oder schlicht "Limited Company". Es gibt in Hong Kong rein rechtlich gesehen keine Offshore-Firmen.

 

Alle in Hong Kong gegründeten Gesellschaften unterliegen ein und demselben Gesellschaftsrecht. Der Unterschied ergibt sich aus der Einkommensquelle: Einkommen, das außerhalb Hong Kongs generiert wird, ist steuerfrei.

Inländisches Einkommen muss mit 16.5% Körperschaftssteuer versteuert werden. Es gilt English Common Law mit lokalen Ergänzungen und Anpassungen.

 

Die Hong Kong Limited ist in der grundsätzlichen Struktur und Funktionsweise mit einer UK-Gesellschaft zu vergleichen.

Gründung einer Hong Kong Limited

Die in Hongkong am häufigsten genutzte Rechtsform ist die Private Limited Company, auch „Limited" oder „Ltd." bezeichnet.

 

Eine Limited kann von einer in- oder ausländischen natürlichen und/oder von einer juristischen Person ohne persönliches Erscheinen und ohne notarielle Form einfach und schnell errichtet und beim Companies Registrar (zentrales Handelsregister in Hongkong) eingetragen werden. Der Gründer der Gesellschaft ist der Shareholder (Aktionär oder Gesellschafter). Ihm gehört die Gesellschaft und ihm steht der Gewinn der Gesellschaft zu.

 

Der Shareholder bestellt mindestens einen Director (Geschäftsführer), der die Gesellschaft vertritt. Er muß nicht in Hongkong ansässig sein. Es ist möglich, dass der Gesellschafter sich selbst zum Director bestellt. Jedoch ist es nicht zulässig, eine juristische Person als alleinigen Director einzusetzen.

 

Beide Organstellungen, also Shareholder und Director, können darauf spezialisierten Treuhändern (Nominees) übertragen werden. Wir bei Blackpearl bieten unseren Klienten diese Dienstleistung an.

 

Ferner benötigt die Gesellschaft einen Secretary und ein Registered Office als Verbindung zum Handelsregister und der örtliche Verwaltung in Hongkong.

 

Die Hongkong - Limited kann in Deutschland u.a. als auch Komplementärin (unbeschränkt haftende Gesellschafterin) in einer deutschen Personengesellschaft, z.B. Limited & Co. KG eingesetzt werden. Damit haben Sie eine im deutschen Handelsregister eingetragene Personengesellschaft mit einem ausländischen Haftungsschutzschild.

Stammkapital und Aktien

Es gibt keine Minimal-Anforderungen an das Stammkapital.

 

Ein Stammkapital von HK $1 ist möglich. Alle von uns gegründeten Gesellschaften werden, außer anderweitig vereinbart, mit einem Stammkapital von HK $10,000 gegründet. Das Stammkapital muss nicht einbezahlt werden. Inhaberaktien ("Bearer Shares"), also anonyme Aktien, sind nicht gestattet.

 

Alle Gesellschafter werden in der Gesellschafterliste geführt, welche dem Handelsregister vorliegt. Wird ein Treuhänder verwendet, taucht dieser im Handelsregister auf und nicht der Treugeber. Treuhandkonstruktionen sind erlaubt, empfohlen und werden selbstverstaendlich von uns angeboten.

Es besteht keine Offenlegungspflicht der wirtschaftlich Begünstigten (Treugeber) gegenüber den Behörden im Sitzstaat.

 

Ähnlich wie in England werden Geschäftsführer und Gesellschafter im Handelsregister veröffentlicht und sind für jedermann zugänglich. Die Verwendung von Treuhandkonstruktionen schafft hier Abhilfe.

Besteuerung der Hong Kong Limited Company

So lange die Gesellschaft kein Einkommen in Hong Kong generiert, ist keine Körperschaftssteuer fällig.

Ansonsten fällt Körperschaftssteuer von 16.5% auf den in Hong Kong erwirtschafteten Gewinn an.

Gewinn wird im Hong Kong erwirtschaftet durch folgende Aktivitäten, die (möglichst) unterlassen sind, da diese sonst voll steuerpflichtig sind:

 

Einige Beispiele: Ein Büro in Hong Kong unterhalten, von dem aus verkauft wird, Kunden in Hong Kong zu haben, Marketingaktivitäten in Hong Kong entfalten, Waren nach Hong Kong importieren etc.

Explizit möglich ist es jedoch, ein sogenanntes "Cost Center" vor Ort in Hong Kong zu betreiben, also beispielsweise Mitarbeiter zu haben, die für Ihre europäische Gesellschaft Dokumente scannen, Software entwickeln oder sich um die Buchhaltung kümmern.

 

Entscheidend ist demnach, dass die Gesellschaft kein Einkommen im Sitzstaat Hong Kong erzielt.

Dies kann interessant sein, wenn Sie eine wirkliche Betriebsstätte einrichten wollen. Die Körperschaftssteuer ist die einzige zu beachtende Steuer. Gewerbesteuer oder andere Steuerarten gibt es für Gesellschaften nicht. Es wird auch keine Quellensteuer erhoben.

 

Es gibt keine Buchhaltungs- und Bilanzierungspflicht, so lange die Gesellschaft als Offshore Gesellschaft geführt wird. Jährlich muss dann jedoch eine sog. Nullerklärung beim örtlichen Finanzamt im Sitzstaat abgegeben werden. Es besteht theoretisch eine Belegaufbewahrungspflicht. Auf Verlangen der lokalen Finanzbehörden muss nachgewiesen werden können, dass es keine lokalen Einkommensquellen gegeben hat. Solche Anfragen kommen jedoch praktisch nie vor, sie sind aber im Steuerrecht vorgesehen.

Wie bei jeder Kapitalgesellschaft ist auch in Hong Kong der Sitz der Geschäftsleitung für die Besteuerung entscheidend. Er ist dort, wo die Geschäftsentscheidungen getroffen werden.

 

Arbeiten die Directors einer Hong Kong Limited also in Deutschland und haben dort zudem eine Zweigniederlassung errichtet, ist die Gesellschaft in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig. Es sind dann Gewerbesteuer, Körperschaftssteuer sowie ein Solidaritätszuschlag auf die festgesetzte Körperschaftssteuer zu beachten. Für die in Deutschland tätige Hongkong - Gesellschaft ist zudem das deutsche Umsatzsteuerrecht anwendbar.

 

Wenn Ihre Hong Kong Limited aber in Hongkong eine tatsächliche Betriebstätte, also z.B. ein Büro (das Registered Office reicht nicht aus) hat, kann sie von den dortigen niedrigen Steuern in Höhe von 16,5% voll profitieren bzw. unterliegt überhaupt keinerlei Besteuerung (Steuerfreiheit) , wenn die Gewinne außerhalb Hong Kongs erwirtschaftet werden. Ein entsprechender Jahresabschluss ist spätestens 9 Monate nach Ende des Geschäftsjahres beim Handelsregister und an die Steuerbehörde einzureichen.

In der Regel haben es Limiteds in Hong Kong mit zwei Behörden zu tun, und zwar

+ dem Companies Registrar (Handelsregister) und

+ dem Inland Revenue Department (Finanzamt).

 

Mit der Eintragung im Companies Registry gilt die Hongkong Limited als gegründet. Das Companies Registry vergibt für jede Gesellschaft eine Company-Nummer und stellt das „Certificate of Incorporation" aus, das die Gründung und Eintragung der Gesellschaft belegt. Dem Register sind sämtliche Änderungen der Gesellschaft mitzuteilen. Ferner ist dort der Annual Account (die Jahresbilanz) zu veröffentlichen.

Verwaltung einer Hong Kong Limited

Auch die Verwaltung einer Hongkong – Gesellschaft ist relativ unkompliziert: Die Vorschriften erlauben es, dass die Gesellschaft den Ort der Geschäftsleitung, somit also den tatsächlichen Verwaltungssitz, in jedem beliebigen Land haben kann – also z.B. auch in Deutschland. Lediglich der rechtliche Sitz (Registered Office) muss sich in Hongkong befinden.

 

Einmal im Jahr ist dem Handelsregister in Hongkong anzuzeigen, wer aktuell die Gesellschafter und Geschäftsführer der Gesellschaft sind (Annual Return) sind. Ebenfalls jährlich ist der Jahresabschluss der Gesellschaft (Annual Account) dort einzureichen.

 

Wenn Sie beabsichtigen, mit Ihrer Hongkong Gesellschaft ausschließlich im Ausland tätig zu werden, begleiten wir Sie bei der Befreiung von der Steuerpflicht vor Ort, z.B. auf Grundlage der von Ihrem Finanzamt ausgestellten Ansässigkeitsbescheinigung. Bei Änderungen, etwa einem Geschäftsführer-wechsel, versorgen wir Sie auf Wunsch mit den entsprechenden Beschlussvorlagen.

Director and Secretary

Ein Director ist entspricht einem deutschen Geschäftsführer. Er vertritt die Gesellschaft und ist für alle geschäftlichen Angelegenheiten des Unternehmens verantwortlich.

 

Die Pflichten des Directors gegenüber dem Companies Registrar sind:

+ Termingerechte Abgabe des Annual Accounts (Jahresbilanz der Gesellschaft)

+ Termingerechte Abgabe des Annual Return (jährliche Erklärung gegenüber dem Finanzamt)

+ Benachrichtigung über Änderungen innerhalb der Gesellschaft (z. B. Aufnahme weiterer Gesellschafter)

 

Die Verantwortung für die termingerechte Einreichung obliegt allein dem Director.

Der Secretary verwahrt die Unterlagen der Gesellschaft. Er ist offiziell die Kontaktperson gegenüber den Behörden bei allen verwaltungsrechtlichen Angelegenheiten. Als Secretary kann auch eine juristische Person fungieren.

Unsere Unterstützung für Sie:

 

+ Einrichtung des Registered Office

+ Stellung eines Company Secretary

+ Auf Wunsch Stellung eines Treuhand Director

+ Vorbereitung und Einreichen des Annual Return

+ Annual Account (Fristerinnerung, Eingabeformular, Weiterleitung)

Registered Office in Hong Kong

Das Gesetz in Hongkong schreibt für alle Gesellschaften ein Registered Office vor. Rechtlich handelt es sich dabei um den satzungsmäßigen Sitz in Hongkong. Tatsächlich soll (muss) Ihre Gesellschaft unter der Adresse des Registered Office stets postalisch erreichbar sein. Ferner erwartet der Gesetzgeber, dass am Registered Office auch eine Person (der Secretary) anzutreffen ist und Unterlagen der Gesellschaft geführt werden.

 

Im Registered Office müssen u. a. folgende Unterlagen geführt werden:

 

+ Liste der Directors und des Secretary

+ Liste der Shareholders

+ Sämtliche Listen werden als „Statutory Books" bezeichnet.

 

Unsere Unterstützung für Sie:

 

Bereitstellung eines Registered Office

Bankkonto in Hong Kong

Bei der Eröffnung eines Bankkontos stehen in Hong Kong die meisten internationalen Grossbanken zur Verfügung. Serviceleistungen aller Art werden hierbei angeboten, von Multi Currency Konten (also Konten mit der Möglichkeit, verschiedenste Fremdwährungen auf einem einzigen Koto zu jeweils aktuellen Umrechnungskursen (FX Rate) zu fuehren) bis hin zu Debit und Credit Karten aller Art.

Zu beachten ist allerdings, dass gemäß den gesetzlichen Vorschriften die zeichnungsberechtigten Directors persönlich bei der Kontoeröffnung anwesend sein müssen.

 

Unsere Unterstützung für Sie:

 

+ Vorbereitung und Begleitung zur Kontoeröffnung oder

+ Treuhänderische Kontoeröffnung und -führung

Mögliche Einsatzbereiche

Die Hong Kong Limited Company hat weltweit ein gutes Ansehen und ist sehr verbreitet.

 

Sie ist als operative Gesellschaft, die Rechnungen an Kunden schreibt, sehr beliebt.

 

Holdingaufgaben und Vermögensschutz-Funktionen sind ebenfalls möglich, aber weniger häufig.

 

Sehr häufig wird die Hong Kong Gesellschaft als Einkaufsgesellschaft (Export-Firma) für asiatische Produkte und Dienstleistungen verwendet. Die Gesellschaft kauft in Asien ein und verkauft die Ware an Ihre eigene europäische Gesellschaft mit Marge weiter. So bleibt die Marge in der Hong Kong Gesellschaft steuerfrei.

Wenn es nicht um asiatische Exporte geht, empfehlen wir Hong Kong Gesellschaften vor allem für internationale Geschäfte außerhalb der Europäischen Union.

 

Rechnungen an EU-Kunden zu versenden, kann in manchen Ländern wie Deutschland, Italien und Frankreich aus unserer Erfahrung zu Schwierigkeiten führen. Ihr Kunde kann die Rechnung einer Offshore-Gesellschaft ggf. nicht oder nur sehr schwer bei seinem Finanzamt als Betriebsausgabe geltend machen und wird eine solche Rechnung daher unter Umstaenden ablehnen.

 

Rechnungslegung nach England, Irland, Malta oder die Schweiz jedoch sind ohne weiteres möglich. Daher kann es Sinn machen, eine solche Gesellschaft vor die Offshore-Gesellschaft zu schalten.

Zusammengefasst:

Unserer Meinung nach ist Hong Kong der beste Sitzstaat, wenn Sie aktiv im internationalen Umfeld handeln und Geschäfte betreiben wollen. Hong Kong ist ein großer Finanzplatz, es gibt viele Banken und eine gute Infrastruktur. Die Chinesen schirmen ihr Finanzsystem aktiv vom Westen ab. Es gibt praktisch keinen Informationsaustausch mit westlichen Behörden. Eine Hong Kong Limited ist steuerfrei, so lange Sie keine Geschäfte in Hong Kong oder von Hong Kong aus machen.

Print Print | Sitemap
© Golden Team Finance Limited